Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Studie: Sparbetrag steigt, Zufriedenheit bleibt aber unverändert

Ausgabe #5/2017 • Ideas for the Future

Zahlen, Daten, Fakten

  • Der durchschnittliche Sparbetrag steigt auf 239 Euro.
  • Nur 10 % der Einlagen in Aktien veranlagt hätten 4 Mrd. Euro mehr Rendite gebracht.

Dass die Sparzinsen seit vielen Jahren deutlich unter der Inflationsrate liegen, daran scheint man sich in Österreich gewöhnt zu haben. Das Sparbuch bleibt trotz dieses Umstands weiterhin die beliebteste Sparform der ÖsterreicherInnen. 76 Prozent haben Geld am Sparbuch, bei der ersten repräsentativen IMAS-Studie im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen im Jahr 2006 waren es sogar noch fünf Prozent weniger.

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen