Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Zukunftsinstitut: Playful Organization

Ausgabe #5/2017 • Ideas for the Future

„Entscheidungen einzelner Individuen werden für die Gesellschaft erst dann relevant, wenn sie im Kontext einer Organisation getroffen werden“, beschreibt das Zukunftsinstitut in seiner neuen Studie „Playful Business – Wer spielt, gewinnt!“ die Wichtigkeit von Organisationen. Unabhängig davon, ob sich diese im Bereich des Rechts, der Politik oder der Wirtschaft befinden. Grundtenor ist, dass Organisationen mit eigenen Regeln spielen, um bindende Entscheidungen herauszufiltern. Einengend? Vielleicht. Dennoch sind sie notwendig, dort, wo der oder die Einzelne keinen Weg findet. Unternehmen haben die klare Spielregel „Komplexität reduzieren“. Ihr wichtigstes Werkzeug ist das Management: Wenn es bisher zum Einsatz kam, dienten vor allem Effizienz und Effektivität als Maßstab. Das war damals – heute ist die Komplexität viel größer. Und das Umfeld in dem sich Unternehmen bewegen. Um in diesem Umfeld zu überleben, braucht es neue Methoden des Organisierens: solche, die spielerisches Denken voraussetzen, so eine der Kernaussagen der Studie.

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen