Sparkassen Zeitung

5 Fragen an

Fünf Fragen an Nina Blum

Nina BLum, Intendantin Märchensommer Poysbrunn und Graz, über ihren liebsten österreichischen Urlaubsort, die Bedeutung von Märchen und das beruhigende Gefühl des Sparens. 

  1. DIE STÜCKE DER BEIDEN MÄRCHENSOMMER-INSZENIERUNGEN IN POYSBRUNN UND GRAZ SPIELEN JEWEILS AN UNGEWÖHNLICHEN UND BESONDEREN ORTEN. WAS ZEICHNET DIESE PLÄTZE AUS? Das Schloss Poysbrunn im Weinviertel ist ein magischer Ort – ein verwunschenes Schloss mit einem wunderschönen Park und tollen Innenräumen. Wir spielen im Schloss und im Freien Wandertheater. Der Hof des Priesterseminars in Graz ist auch sehr beindruckend und ein Geheimtipp in Graz. Ganz im Stadtzentrum gelegen, ist der Hof ein Ort der Ruhe mit einer tollen Akustik.
  2. WENN SIE IN ÖSTERREICH URLAUB MACHEN, WO ZIEHT ES SIE HIN? Besonders gerne bin ich im Lachtal. Wir haben dort ein Haus in den Bergen und verbringen winters wie sommers viel Zeit an diesem Platz. Ich mag die Abgeschiedenheit und Ruhe dieser Gegend und gehe im Sommer wandern und im Winter Skitouren.
  3. MIT IHREN THEATERSTÜCKEN NEHMEN SIE KINDER UND ERWACHSENE MIT AUF SPANNENDE REISEN DURCH DIE WELT DER MÄRCHEN. WARUM SIND MÄRCHEN FÜR UNS ALLE WICHTIG? Märchen sind Geschichten, die sich mit den Grundthemen des Lebens befassen. Der Kampf des Guten gegen das Böse, die Suche nach dem Glück und der eigenen Bestimmung und so weiter. Diese Themen beschäftigen Jung und Alt. Das macht ein Märchen so alterslos.
  4. WAS MUSS GUTES KINDERTHEATER HABEN, UM DIE KLEINEN ZUSCHAUERINNEN UND ZUSCHAUER ZU BEGEISTERN? Es muss vor allem hohe Qualität haben. Das heißt für mich: gute Schauspielerinnen und Schauspieler, eine spritzige Inszenierung, Liebe zum Detail bei Kostüm und Bühnenbild und Wortwitz für Kinder wie Erwachsene.
  5. STICHWORT VORSORGE: LEGEN SIE GELD AN ODER LEBEN SIE FINANZIELL EHER IM MOMENT? Ich habe mit Ende zwanzig eine Lebensversicherung und auch eine Pensionsvorsorge abgeschlossen. Da wir alle einmal nicht sehr viel Pension bekommen werden, finde ich es ein beruhigendes Gefühl ein bisschen anzusparen.
INFO: Nina Blum ist die Tochter des ehemaligen österreichischen Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel. Die Schauspielerin wirkte in zahlreichen Theaterstücken und Musicals mit und war im Kino wie im Fernsehen zu sehen. Jeden Sommer inszeniert sie mit dem Märchensommer im niederösterreichischen Poysbrunn sowie in der steirischen Landeshauptstadt Graz interaktive Wandermärchenstücke für Kinder. In Poysbrunn ist heuer „Die kleine Meerjungfrau“ in einer neuen Version, in Graz „Der Zauberer von Oz“ zu sehen.

 

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen