Sparkassen Zeitung

Economy

Ausbildung mit Zukunft

Herta Scheidinger

Wer sich für eine Lehrausbildung in einem heimsichen Unternehmen entscheidet, kann aus einer vielfalt an interessanten und zukunftsprächtigen Berufen wählen. Wie wäre es also mit der Ausbildung in einer Bank? 

Die dreijährige Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann hat einiges zu bieten. Sie ist abwechslungsreich und herausfordernd, das Bild des Bankbeamten von früher ist längst passé. Die moderne Lehrausbildung ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft.

Die Sparkasse Feldkirch bildet seit 1987 Lehrlinge aus und bietet ein sehr gutes Ausbildungsprogramm an, bei dem die Lehrlinge durch die Fachabteilungen unterstützt werden. Seit 1998 ist die Sparkasse Feldkirch als „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ zertifiziert. Dieses Prädikat von Land Vorarl- berg, Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer steht für hohe Qualität und besonderes Engagement in der Lehrlingsausbildung. In den letzten Jahren hat die Sparkasse Feldkirch rund 50 Lehrlinge ausgebildet, viele davon mit Auszeichnung.


__________________________________________________________

"Im zweiten Lehrjahr darf ich jetzt meine eigenen Erfahrungen an die neuen Lehrlinge weitergeben."

Nico Feuerstein,
Lehrling im zweiten Lehrjahr bei der Sparkasse Feldkirch

__________________________________________________________

Alexander Pichler, Lehrlingsausbilder bei der Sparkasse Feldkirch, hat selbst mit einer Lehre bei der Sparkasse begonnen und kann sich sehr gut in die Lage von Lehrlingen versetzen. „Ich fühle mich sehr wohl in der Rolle als Ausbilder und kann den Lehrlingen somit gute Tipps geben.“ Und er weiß auch um die Karrierechancen: „Unser Ziel ist es, die Lehrlinge nach dem Lehrabschluss in einer entsprechenden Position einzusetzen. Wir versuchen, den jungen Kolleginnen und Kollegen die Freude und das Verständnis für das Geschäft einer Regionalbank zu vermitteln. Wenn das gelingt, sehen sie, dass ihnen nach dem Lehrabschluss die Türen in der Sparkasse offenstehen.“

Nico Feuerstein ist Lehrling im zweiten Lehrjahr bei der Sparkasse Feldkirch und hat schon einige Stationen durchlaufen. „Mein erstes Lehrjahr war im Bereich Service und Support, das war spannend und interessant. Jetzt darf ich unsere neuen Lehrlinge im Zahlungsverkehr einlernen und betreuen. Ich kann ihnen meine eigenen Erfahrungen als Lehrling weitergeben, bin immer bei ihnen, unterstütze sie und zeige ihnen alles“, schwärmt er von seiner Aufgabe. „Wenn unsere Jung-Lehrlinge in der Berufsschule sind, dann arbeite ich im manuellen Zahlungsverkehr. Meine weiteren Aufgaben sind Aufbau und Abbau von Veranstaltungen und Ausstellungen, Einsätze als Sparefroh sowie Projektarbeiten.“

MEHR ALS EINE BERUFSAUSBILDUNG

Die Lehrlinge von heute sind die KundenbetreuerInnen oder vielleicht sogar die FilialleiterInnen von morgen. Deshalb wird auch bei der Erste Bank besonderes Augenmerk auf die Ausbildung der Lehrlinge gelegt, und deshalb werden sie sowohl in fachlichen Bereichen als auch in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gefördert. Jedes Jahr starten 30 Lehrlinge bei der Erste Bank, einer davon ist Tobias Haiden. „Mich hat der Beruf sehr angesprochen, weil ich sehr gern mit Menschen arbeite. Die Lehre wurde mir auch von einem Freund empfohlen, der selbst in der Erste Bank tätig ist und dem sein Beruf großen Spaß macht“, erklärt der engagierte Lehrling. „Ich absolviere mein erstes Lehrjahr und bin derzeit in der Personalabteilung eingesetzt. Ich darf sogar gemeinsam mit meiner Kollegin die Bewerbungen für das nächste Jahr ausfiltern und die Jugendlichen zu einem Bewerbungstest einladen. Man durchläuft während der Lehre mehrere Abteilungen, ab dem zweiten Lehrjahr sind wir dann in der Filiale tätig. Wir hatten auch schon einen Schnuppertag und konnten im Background alle beobachten“, so Haiden.


__________________________________________________________

"'Die Lehre wurde mir von einem Freund empfohlen, der selbst in der Erste Bank tätig ist und dem sein Beruf großen Spaß macht."

Tobias Haiden,
Lehrling im ersten Lehrjahr bei der Erste Bank

__________________________________________________________

Martina Horvath, Lehrlingsbeauftragte der Erste Bank, erklärt dazu: „Die Lehrlinge werden am Anfang langsam an den Beruf und ihre Tätigkeiten herangeführt. Zukünftig werden die Lehrlinge schon im ersten Lehrjahr in den Filialen mitarbeiten können. Sie durchlaufen die Aus- bildung in verschiedenen Filialen, um auch andere Stand- orte und Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.“ Durch diese vielseitige Arbeitspraxis sammeln die Lehrlinge ein breites Spektrum an Erfahrungen. Tobias Haiden hat ein großes Ziel: Er möchte die Lehre mit Matura absol- vieren, um damit für zukünftige Aufgaben und Chancen bestens gerüstet zu sein.

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen