Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser!

Heuer ist es soweit: Die österreichische Sparkassengruppe geht in ihr drittes Jahrhundert. Mit der Gründung der „Erste Oesterreichische Spar-Casse“ am 4. Oktober 1819 in Wien-Leopoldstadt öffneten sich erstmals die Türen für alle Menschen im damaligen Kaisertum Österreich – unabhängig von Herkunft, Vermögen, Status oder Nationalität. Mit der Ausbreitung der Sparkassen in alle Regionen Österreichs erhielt jeder unmittelbaren Zugang zur Bank, zum Sparen, bald auch zu Krediten und damit zur Möglichkeit, Wohlstand zu erlangen. Eine einzigarte Idee, die 200 Jahre nach der Gründung nichts an Aktualität verloren hat. Die Sparkassen glauben seit 200 Jahren an die Fähigkeiten der Menschen und Unternehmen in unserem Land. Seit 200 Jahren haben sich ihre Türen niemals geschlossen, sondern sie haben eine Vielfalt an Produkten und Inno vationen entwickelt. Seit 200 Jahren übernehmen die Sparkassen Verantwortung für ihre KundInnen und für ihre MitarbeiterInnen, und sind eng mit ihren Regionen verbunden. Seit 200 Jahren stehen sie für Gemeinwohl, und es geht auch heute immer um die Menschen. Sei es bei neuen Finanzprodukten, modernem Banking, bei Werthaltungen, beim Gemeinwohlengagement, bei Finanzbildung oder Governance.

Dies sehen wir auch als Versprechen für die Zukunft und zeigen es anhand der ersten Kundin: Marie Schwarz, ein zwölfjähriges Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen. Sie ziert das Cover der neuen Jubiläumsausgabe der Sparkassenzeitung, die Sie in Händen halten, und durchlebt in unserer heurigen Jubiläums-Kampagne eine Zeitreise von damals bis heute – ganz gemäß dem Motto: Glaub an dich & The future is yours.

Der Auftakt des Jubiläumsjahres wurde am 28. Jänner am Erste Campus in Wien von Erste Group CEO Andreas Treichl und dem Präsidenten des Österreichischen Sparkassenverbandes, Gerhard Fabisch, feierlich gesetzt. Diesem Jubiläum widmen wir die gesamte erste Ausgabe der Sparkassenzeitung als Sondernummer. Tauchen Sie ein in die Welt von „200 Jahre Erste Bank und Sparkasse“, vor und hinter den Kulissen, in den Jubiläums-Sparkassentag und die Zukunftsvisionen des Keynote-Speakers Richard David Precht genauso wie in die Geschichte des Gemeinwohls oder der Financial Literacy von den Anfängen bis heute. Ein buntes Potpourri, das unterhaltsam, aber auch lehrreich ist. Wussten Sie zum Beispiel, dass Gehirnströme Einfluss auf das neue, bunte Jubiläumslogo nahmen? Oder dass sich die Spareinlagen von 20.000 Gulden oder rund 380.000 Euro im Gründungsjahr bis heute in der Sparkassengruppe auf 162,6 Milliarden Euro vervielfacht haben?

Wenn nicht, dann lassen Sie sich ein auf die Sparkassenwelt von einst und jetzt sowie auf unsere gemeinsame Zukunft. Das Jubiläum wird Sie auch in den künftigen Ausgaben der Sparkassenzeitung dieses Jahr mit einer eigenen Rubrik begleiten, jeweils mit neuen, interessanten Aspekten von 200 Jahre Sparkassen.

Franz Portisch,
Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viele neue Anregungen und Entdeckungen beim Lesen dieser Sondernummer!

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen