Sparkassen Zeitung

Im Fokus

#glaubandich Challenge

Ausgabe #1/2019 • 200-Jahr-Jubiläum

Der größte Start-up-Wettbewerb Österreichs geht in die nächste Runde: Erste Bank und Sparkassen, Trending Topics und 4GamechangersTV begeben sich auf die Suche nach dem „Start-up des Jahres 2019“. Mehr als 300 Start-ups haben sich vergangenes Jahr bei der #glaubandich CHALLENGE um den begehrten Titel beworben. Mit dem Tourbus sind mehr als 5.000 Kilometer zurückgelegt worden und die Jurys haben 90 Pitches analysiert. 2019 wird noch größer.

DER PITCHING DAY ALS GROSSE ERFOLGSCHANCE FÜR JUNGE UNTERNEHMEN

Im Jubiläumsjahr von Erste Bank und Sparkassen tourt die #glaubandich CHALLENGE seit dem 14. Februar wieder mit eigenem Bus durch sechs Bundesländer. Bei den Pitching Days kämpfen die besten Start-ups in den Kategorien Fintech | Tourism | Industry | Energy | Mobility | Medtech um einen Startplatz im großen Finale am 9. April beim 4Gamechangers Festival in der Marx Halle in Wien. Der 7. Final-Startplatz wird durch ein Online-Voting auf trendingtopics.at vergeben.Die Siegerin oder den Sieger der #glaubandich Challenge erwarten ein Preisgeld von 10.000 Euro, ein Fix-Startplatz im Casting für die Puls-4-Start-up-Show „2 Minuten 2 Millionen“ und ein PR-Paket im Wert von 10.000 Euro bei Trending Topics, sowie ein Beratungspaket von Simon-Kucher & Partners im Wert von 80.000 Euro – und dazu noch das Siegel „Start-up des Jahres 2019“.

ABLAUF UND KRITERIEN

In den Tourorten wird jeweils ein City-Pitch zur angegebenen Kategorie gestartet. Dabei pitchen die besten sieben Start-ups je Kategorie um einen Finalplatz in Wien. Zudem werden direkt am 4Startups Day des 4Gamechangers Festivals drei Wild Cards durch 4GamechangersTV vergeben. Somit batteln beim Finale der #glaubandich CHALLENGE am 9. April 2019 insgesamt zehn Start-ups auf der Main Stage um den Sieg.Die Vorauswahl der eingereichten Projekte trifft eine hochrangige Jury aus Business Angels, VCs (Venture Capitals) sowie Gründer- und Start-up-Organisationen. Als Rahmenprogramm präsentieren sich die Tourpartner mit ihren Serviceangeboten für GründerInnen – sie stehen allen Interessierten für Fragen zur Verfügung.

Für die BewerberInnen gilt: Die Bewerbungsphase läuft bis jeweils eine Woche vor dem City-Pitch. Die Start-up-Idee muss ausgereift sein und es muss zumindest ein funktionierender Prototyp existieren. Bei einer Dienstleistung muss der Prozess der Leistungserstellung bereits vorhanden sein. Mit dem Produkt muss ein relevantes Problem gelöst werden oder es muss eine Innovation darstellen. Außerdem darf das Start-up nicht älter als fünf Jahre sein bzw. das Produkt darf nicht länger als fünf Jahre am Markt sein, und es muss ein plausibler Businessplan vorliegen.

 

Weitere Informationen und Bewerbung einreichen auf: www.glaubandich-challenge.at

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen