Sparkassen Zeitung

5 Fragen an

Fünf fragen an Dominic Zwerger

EISHOCKEY-CRACK DOMINIC ZWERGER ÜBER DIE HERAUSFORDERUNGEN IM PROFISPORT, WARUM MAN AUS NIEDERLAGEN MITUNTER MEHR LERNT ALS AUS SIEGEN UND DIE BISLANG GRÖSSTE AUSZEICHNUNG SEINER KARRIERE.

1. EISHOCKEY GILT ALS NICHT GERADE ZIMPERLICHER SPORT. WARUM HABEN SIE SICH FÜR DIESE SPORTART ENTSCHIEDEN?

Als ich ein kleines Kind war, haben mich meine Eltern immer zum Eislaufplatz in Dornbirn mitgenommen. Mit dreieinhalb Jahren habe ich mit dem Eislaufen begonnen. In Schnuppertrainings bin ich dann zum Eishockey gekommen. Ich habe mich in diesen Sport von Beginn an verliebt.

2. SIE SIND MITTLERWEILE PROFI – WELCHE EIGENSCHAFTEN SIND NÖTIG, UM IM PROFISPORT BESTEHEN ZU KÖNNEN?

Man muss sich auf jeden Fall etwas trauen, um Profi zu werden. Ich bin von der Familie weggezogen und nach Nordamerika gegangen. Es sollte schon das Ziel sein, bei besseren Clubs zu spielen. Das heißt dann aber auch, dass man früh ins Ausland gehen muss. Abgesehen davon machen dich viel Training und harte Arbeit zum Profi. Profi-Eishockey ist ein sehr schnelles Spiel, man muss bei jedem Einsatz physisch bereit sein und immer schnelle Entscheidungen treffen.

3. 2018 WAREN SIE ÖSTERREICHS EISHOCKEYSPIELER DES JAHRES. WAS BEDEUTEN SOLCHE AUSZEICHNUNGEN FÜR SIE?

Das ist eine sehr große Ehre für mich, vor allem in einem Land wie Österreich mit so vielen guten und erfolgreichen Eishockeyspielern. Das ist definitiv bisher eine der größten Auszeichnungen in meiner Karriere.

4. ZUM ERFOLG GEHÖREN, GERADE IM SPORT, AUCH NIEDERLAGEN. WIE GEHEN SIE MIT NIEDERLAGEN UM?

Aus Niederlagen lernt man als Mensch und Spieler ab und zu mehr als aus Siegen. Ich finde, Niederlagen machen einen nur stärker. Außerdem kann man in diesem Sport nicht lange über eine Niederlage nachdenken, weil es innerhalb sehr kurzer Zeit von einem Wettkampf zum nächsten geht.

5. STICHWORT ZAHLUNGSMETHODEN DER ZUKUNFT: ERLEDIGEN SIE DIE MEISTEN IHRER ZAHLUNGEN/EINKÄUFE BARGELDLOS ODER KLASSISCH – UND WARUM BEVORZUGEN SIE DIE JEWEILIGE METHODE?

Am liebsten kaufe ich bargeldlos ein – weil es mir weniger Arbeit bereitet.

INFO: Dominic Zwerger wurde 1996 in Dornbirn geboren. Er entdeckte schon als Kind seine Liebe zum Eishockey und spielte als Jugendlicher unter anderem in der nordamerikanischen Juniorenliga. Seit 2017 ist der Profisportler beim HC Ambrì-Piotta in der Schweizer National League als Stürmer unter Vertrag. 2018 wurde er zu Österreichs bestem Eishockeyspieler gewählt.

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen