Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Editorial

Lebe Leserin, lieber Leser!

Der Kampf am Arbeitsmarkt um die dringend benötigten Talente wird härter. Der demografische Wandel auf der einen und ein tiefgreifender Strukturwandel hin zu Technologisierung und Digitalisierung auf der anderen Seite lassen den Fachkräftemangel in den nächsten Jahren laut IHS-Chef Martin Kocher besonders in Österreich „chronisch“ werden. Die Ausbildung kann derzeit meist nur schwer mit dem Tempo der technischen Entwicklung mithalten. Was Unternehmen tun müssen, um hier den Anschluss und damit ihre aktuellen MitarbeiterInnen nicht zu verlieren und neue Talente anzusprechen, dazu gibt etwa die weltweite PwC-Studie „Preparing for tomorrow’s workforce, today“ Aufschluss. Diese haben wir für Sie in der neuen Sparkassenzeitung zusammengefasst, zukunftsorientierte Vorstände erfolgreicher Unternehmen befragt und verschiedene „war for talents“-Strategien beleuchtet.

Wer die besten Fach- und Führungskräfte beschäftigen will, muss sich als attraktiver Arbeitgeber, als starke Marke für KundInnen und BewerberInnen gleichermaßen positionieren, wissen etwa unsere obersten PersonalerInnen aus der Sparkassengruppe zu berichten. Wussten Sie, dass die Altersgruppe zwischen 15 und 59 Jahren in Österreich bis zum Jahr 2028 über 180.000 Personen verlieren wird? Damit wird sich der Marktwert qualifizierter BewerberInnen weiter deutlich erhöhen.

Auch der ehemalige WU-Rektor und heutige WIFO-Chef Christoph Badelt analysiert in unseren „Fünf Fragen an …“ die Problematik rund um den großen Mangel an qualifizierten MitarbeiterInnen – etwa in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – in Österreich und was aus seiner Sicht wichtig wäre, um gerade topausgebildete Menschen der Generation Y und Z für einen Betrieb zu begeistern.

Wie unter diesem Blickwinkel das heiße Thema Migration in Europa zu sehen ist und welche politischen Weichenstellungen nach der EU-Wahl besonders notwendig sind, dazu haben wir den internationalen Bevölkerungswissenschaftler und Juncker-Berater Professor Rainer Münz nach Wien geladen und für Sie interviewt.

Franz Portisch,
Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes

Bei unserer 200-Jahre-Jubiläumsstory stehen diesmal die Festivitäten und das Engagement der Sparkassen in den Regionen, etwa mit dem erfolgreich durch ganz Österreich tourenden Finanzbildungsbus „FLiP2Go“, im Fokus. Weit über 2.000 BesucherInnen haben bereits die Möglichkeit genutzt, ihr Finanzwissen auf diese Art aufzupolieren. Apropos Bildung: Wer über die Sommermonate eine Bildungs- oder Studienreise für sich erwägt, kann bei uns interessante Tipps und neueste Trends dazu erfahren. Warum sich gerade die süditalienische Höhlenstadt Matera heuer besonders dafür anbietet, lesen Sie auf Seite 29!

Egal ob Sie eine Bildungsreise oder einen Strandurlaub bevorzugen, ich wünsche Ihnen in jedem Fall einen schönen und erfüllten Sommer mit viel freier Zeit zum Lesen!

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen