Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Nie mehr Schule

Unschooling ist ein Erziehungstrend aus den USA, der langsam auch bei uns Einzug hält. Seit den 1970er Jahren wird versucht, Kinder von der Schule zurück ins Elternhaus zu holen und sie ihre eigenen Interessen verfolgen zu lassen. Im Unterschied zur klassischen Form des Hausunterrichts werden Lehrpläne nicht zu Hause nachgeahmt – das Kind kann lernen, wann es möchte, die Eltern fungieren lediglich als Begleiter des Lernprozesses. Befürworter von Unschooling argumentieren mit der Förderung von intrinsischer Motivation sowie Kreativität und individueller Bildung. In Zeiten von volatilen und unsicheren Arbeitsmärkten sind unkonventionelle Ideen gefragt und kein stures Auswendiglernen von Informationen – Unschooling ermöglicht die Vorbereitung auf diese Umstände. Unschooling ist in Österreich erst nach Erfüllung der gesetzlichen Schulpfl icht möglich; liegt derzeit bei neun Schuljahren

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen